image1 image2 image3 image3

Ein kleines Juwel

Von einer der vier Grundschulen, an denen wir hier unterrichten habe ich bis jetzt noch nicht berichtet.

Weiterlesen: Ein kleines Juwel

Auf Tuchfühlung mit der Karoo

400 Kilometer; 42°Celsius; 1600 Höhenmeter; Großwild auf Abwegen und Regen aus allen Wolken – das waren die Extreme, die die Halbwüste Karoo Claudia, Mir und dem Rest der `Treble-Clef-Tour Fahrern` auf unserer Spendentour quer durch die Halbwüste parat hatte.

Weiterlesen: Auf Tuchfühlung mit der Karoo

Weihnachtsurlaub Teil 3 – Kapstadt

Unser Bus nach Kapstadt sollte gegen 20:00 Uhr in Port Elizabeth zur Weiterfahrt nach Kapstadt ankommen. Doch da wir bereits am frühen Nachmittag in der Stadt angekommen sind mussten wir uns noch ein Weilchen die Zeit totschlagen.

Weiterlesen: Weihnachtsurlaub Teil 3 – Kapstadt

Weihnachtsurlaub Teil 2 - Hogsback

Noch bevor mein eigentlicher Urlaub, nämlich der nach Hogsback und Kapstadt überhaupt begann, kam ich also mit Anthony von meinem Vor-Urlaub zurück. Zwei Tage später kamen dann aber auch meine Mitfreiwilligen mit einem Mietwagen in Hamburg an um mich abzuholen.

Weiterlesen: Weihnachtsurlaub Teil 2 - Hogsback

Weihnachtsurlaub Teil 1 - Cathcart

Nachdem der Holiday-Workshop und die Konzerte gegen Mitte-Ende Dezember dann endlich vorüber waren, freute ich mich auf meinen Urlaub und meine erste kleine Reise durch Südafrika.

Weiterlesen: Weihnachtsurlaub Teil 1 - Cathcart

Anstrengende Adventszeit

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch nun auch euch. Nach einer ´kleinen´ Weihnachtspause, gibt es ab jetzt wieder regelmäßig Blogeinträge zu lesen.

Weiterlesen: Anstrengende Adventszeit

Nkosi Tata Madiba!

Südafrika ist in der Nacht zum 6. Dezember um seinen ´Father of the Nation´, um den größten Freiheitskämpfer seiner Generation gekommen. Als viele Südafrikaner am Morgen den Fernseher einschalteten erfuhren sie, auf was sie sich in den letzten Monaten bereits vorbereiten konnten. Den Tod von Nelson Mandela. Durch seine lange Krankheit und sein hohes Alter, war Südafrika ein wenig darauf gefasst, Abschied zu nehmen. So zumindest hier in seiner Heimat dem Ostkap.

Eigentlich sollte an diesem Tag ein weiterer Workshop für unsere Weihnachtskonzerte stattfinden, doch der Tagesplan wurde komplett umgeworfen. In der Stadthalle in Hamburg wurde ein spontaner Gedenkgottesdienst geplant, sodass die Music Academy ebenfalls etwas dazu beitragen wollte. Nach einer kleinen Probe machten wir uns dann auf den Weg.

Weiterlesen: Nkosi Tata Madiba!

Eine Grundschule im Slum

Ungefähr 20 Kilometer von Hamburg entfernt liegt das Örtchen Lovers Twist, gelegen an der Bundesstraße in Richtung East London. Doch Lovers Twist hat, besonders unter LKW-Fahrern einen gefürchteten Ruf…

Weiterlesen: Eine Grundschule im Slum

Kein Ort zum lernen

Bereits 2 ½ Monate meines Freiwilligendienstes sind nun schon vorbei und die Wochen rennen nur so dahin. Für mich persönlich, wie auch für die Schüler, deren Schuljahr Anfang Dezember endet. Somit fallen für die Schüler aller Klassenstufen in diesen Tagen auch die Abschlussprüfungen an, was unseren Zeitplan für den Musikunterricht ziemlich durcheinander wirft.

Weiterlesen: Kein Ort zum lernen

Where are these Elephants?

Normalerweise findet samstags unser wöchentlicher Workshop in der Musikschule statt, doch letztes Wochenende habe ich mir frei genommen um mit drei Freunden hier aus Hamburg zuerst in den Addo-Elephant-Park und dann nach Grahamstown zum Feiern zu fahren. Der Plan war es: Samstag früh aufstehen um möglichst nicht erst zur Mittagshitze anzukommen. Am besten gleich um 8 morgens losfahren. Die Realität sah dann jedoch etwas anders aus.

Weiterlesen: Where are these Elephants?

Die Hamburg-Primary-School

Von 9:00 bis 10:00 Uhr 

Jeden Freitag unterrichte ich an der Grundschule hier im Ort die Blockflöten-Beginner, wobei die Beschreibung: ´im Ort´, eigentlich kaum mehr zutreffend ist. Das Freiwilligenhaus, in dem auch ich wohne und die Schule trennt ein 45 minütiger Fußweg durch das gesamte Dorf, der oftmals von unvorteilhaft starkem Gegenwind begleitet wird. Wenn ich dann gegen 10:30 in der Primary-School ankomme sollte ich normalerweise 8 Schüler in je 20 Minuten unterrichten. Doch ganz so einfach ist das dann doch nicht.

Weiterlesen: Die Hamburg-Primary-School

Routine

Nach nun 6 Wochen ist es, denke ich schon längst überfällig, dass ich euch mal ausführlich von meiner Arbeit hier berichte, denn so langsam aber sicher kehrt für mich die Routine ein.

Meine Woche hier beginnt nicht montags, sondern erst am Dienstag, da die Musikschule am Montag keinen Unterricht gibt. So ist schonmal das Problem eines nervigen Montagmorgens eliminiert. Praktisch, oder?!

Weiterlesen: Routine

Der Holiday-Workshop

Da in der letzten Woche am Eastern Cape Schulferien waren, haben wir in der Highschool einen Ferien-Workshop veranstaltet. Von Dienstag bis Samstag haben wir in verschiedenen Gruppen Blockflöten-Unterricht gegeben. Die älteren und besseren Schüler haben bei Laura (studierte Musikerin aus den USA) geprobt. Die Anfänger haben Val (70 jährige australische Musiklehrerin) und Ich unterrichtet. 

Weiterlesen: Der Holiday-Workshop

´Do you want to drink Cognac with me?

Nach nun mehr als 2 Wochen (Entschuldigung dafür) melde ich mich endlich mal wieder mit einem neuen Blogeintag zu Wort.

Mit dem heutigen Tag beginnt bereits meine 4. Woche hier in Südafrika - unglaublich. Nach den ersten 3-4 Tagen hier in Hamburg, die sich unheimlich zäh und langsam anfühlten, da ich noch nicht arbeiten konnte und meist zuhause saß, folgten 2 ziemlich aufregende Wochen.  

Weiterlesen: ´Do you want to drink Cognac with me?

Excuse me? Is this the road to Hamburg?

Hallo alle zusammen!

Nun endlich kann ich mich von meiner Einsatzstelle aus Hamburg melden. Meine erste Lektion in Sachen ´Südafrika und seine Tücken´ habe ich bereits gelernt - Selbst wenn man sich Internet kauft, heißt das nicht, dass man auch Internet bekommt. 

Aber nun gut. Jetzt bin ich wieder vernetzt und kann euch ab jetzt regelmäßig von meiner Arbeit, meinem Leben und meinen Erlebnissen berichten. Hier ein kleiner Rückblick der letzten Tage:

Weiterlesen: Excuse me? Is this the road to Hamburg?

Auf und Davon...

Hallo miteinander,

nun endlich ist es soweit. Die Koffer sind gepackt. Morgen (Dienstag, den 10. Sept 2013) um 12:23 Uhr steige ich in den Zug, der mich (hoffentlich) pünklich bis 19:00 Uhr nach Berlin bringt. Von dort aus geht es weiter über London und Johannesburg nach Port Elizabeth wo ich die ersten vier Tage verbringen werde. Am Samstag geht es dann weiter mit meinem Mentor Jonas Schumacher zu meinem Projekt nach Hamburg.

Da ich bis jetzt noch nicht genau weiß, wie meine Internetversorgung in den nächsten Tagen aussieht, ist noch unklar, wann ich mich das erste Mal aus Südafrika melden kann.

Bis dahin, euer Martin.

  Anreise auf einer Karte dargestellt. 

 

 

2016     globbers joomla templates